Gartner Top 10 Strategic Technology Trends for 2020

Wie jedes Jahr hat sich das Beratungsunternehmen Gartner auch jetzt wieder mit den Technologischen Trends der Zukunft, im speziellen des nächsten Jahres, befasst. Wir haben diese Trends für Sie zusammengefasst. 

Technologie steht kurz vor dem Sprung über die Erweiterung menschlicher Fähigkeiten hinaus, hinein in ein System von Erweiterungen, die übermenschliche Fähigkeiten hervorbringen könnten. Diese Trends orientieren sich an der Idee von „People-Centric Smart Spaces“, also an der Berücksichtigung der Auswirkung von KI und Co. auf die Wohn- und Arbeitsplätze der Menschen.  

TREND NO 1. HYPERAUTOMATION 

Hyperautomation befasst sich mit der Anwendung vorangeschrittener Technologien auf Arbeitsprozesse, die zuvor nur von Menschlichen ArbeiterInnen ausgeübt werden konnten. Da kein einzelnes Tool den Menschen oder seine Arbeitsweise ersetzen kann, besteht Hyperautomation heutzutage aus einer Kombination von Tools, einschließlich Roboter-Prozessautomatisierung (RPA), intelligenter Unternehmensführungssoftware (iBPMS) und KI, mit dem Ziel einer zunehmend KI-gesteuerten Entscheidungsfindung.  

TREND NO. 2: MULTIEXPERIENCE 

Multiexperience ersetzt Menschen mit technischen Kenntnissen durch Technologie mit menschlichen Kenntnissen. Dieser Trend entwickelt sich weg von der traditionellen Idee eines Computers mit einem einzigen Interaktionspunkt hin zu Schnittstellen mit mehreren Sensoren und mehreren Berührungspunkten. Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine erreicht so einen neuen Höhepunkt.  

TREND NO. 3: DEMOCRATIZATION 

Demokratisierung von Technologie bedeutet, den Menschen einen einfachen Zugang zu technischem oder wirtschaftlichem Fachwissen ohne umfangreiche (und kostspielige) Schulungen zu ermöglichen. Sie konzentriert sich auf vier Schlüsselbereiche: Anwendungsentwicklung, Daten und Analyse, Design und Wissen. Dieser Trend wird oft als „Bürgerzugang“ bezeichnet, was zum Aufstieg von ProgrammierInnen und WissenschaftlerInnen aus der Bevölkerung führte, die nicht speziell auf diesen Themengebieten ausgebildet sein müssen, um drauf zugreifen zu können.  

TREND NO. 4: HUMAN AUGMENTATION 

Human augmentation  ist der Einsatz von Technologie, um die kognitiven und physischen Erfahrungen einer Person zu verbessern. Cognitive augmentation verbessert die Fähigkeit des Menschen, Potential unseres Denkens besser nutzen zu können und bessere Entscheidungen zu treffen. Physical augmentation verändert eine körpereigene physische Fähigkeit, indem eine Technologie in oder auf dem Körper implantiert oder aufbewahrt wird.  

TREND NO. 5: TRANSPARENCY AND TRACEABILITY 

Die technologische Entwicklung schafft eine Vertrauenskrise. Mit zunehmendem Bewusstsein der Verbraucher über Datensammlungen und deren Verwendung, erkennen Organisationen auch ihre zunehmende Verantwortung. Darüber hinaus werden KIs und maschinelles Lernen immer häufiger eingesetzt, um anstelle eins Menschen Entscheidungen zu treffen, was sich negativ auf diese Krise auswirkt. Dieser Trend erfordert die Fokussierung auf sechs Schlüsselelemente des Vertrauens: Ethik, Integrität, Offenheit, Rechenschaftspflicht, Kompetenz und Beständigkeit. 

TREND NO. 6: THE EMPOWERED EDGE 

Bei Edge-Computing handelt es sich um eine Strategie, bei der die Informationsverarbeitung sowie das Sammeln und Bereitstellen von Inhalten näher an den Informationsquellen liegen. Dies beinhaltet die gesamte Technologie im Internet der Dinge (IoT). Empowered Edge untersucht, wie diese Geräte zunehmen und die Grundlage für intelligente Räume bilden, und rückt wichtige Anwendungen und Dienste näher an die Personen und Geräte heran, die sie verwenden. 

TREND NO. 7: THE DISTRIBUTED CLOUD 

Distributed cloud bezieht sich auf die Verteilung von öffentlichen Cloud-Diensten an Standorte außerhalb der physischen Rechenzentren des Cloud-Anbieters, die jedoch weiterhin vom Anbieter gesteuert werden. Hier ist der Cloud-Anbieter für alle Aspekte der Cloud-Service-Architektur, der Bereitstellung, des Betriebs, der Kontrolle und der Updates verantwortlich. Die Entwicklung von der zentralisierten öffentlichen Cloud zur verteilten öffentlichen Cloud läutet eine neue Ära des Cloud Computing ein.  

TREND NO. 8: AUTONOMOUS THINGS 

Autonomous things, zu denen z.B. Drohnen, Roboter, Schiffe etc. zählen, nutzen KI, um Aufgaben auszuführen, die normalerweise von Menschen bearbeitet werden. Diese Technologie arbeitet mit einem Intelligenzspektrum von halbautonom bis vollständig autonom in einer Vielzahl von Umgebungen, einschließlich Luft, Meer und Land. Während derzeit autonomous things hauptsächlich in kontrollierten Umgebungen existieren, werden sie sich in Zukunft auch in öffentlichen Räumen finden lassen. Sie können jedoch das menschliche Denken nicht ersetzen und funktionieren am effektivsten wenn sie einem klar definierten Zweck dienen.  

TREND NO. 9: PRACTICAL BLOCKCHAIN 

Das practical blockchain-Modell umfasst fünf Elemente: Ein gemeinsames und verteiltes Register, ein unveränderliches und nachvollziehbares Register, Verschlüsselung, Tokenisierung und einen verteilten öffentlichen Konsensmechanismus. Die Blockchain ist jedoch für Unternehmensbereitstellungen aufgrund einer Reihe technischer Probleme, einschließlich schlechter Skalierbarkeit und Kompatibilität, noch nicht ausgereift. In Zukunft wird echte Blockchain oder „Blockchain Complete“ das Potenzial besitzen, Branchen und letztendlich die Wirtschaft zu verändern, da sich ergänzende Technologien wie AI und IoT parallel zur Blockchain zu integrieren beginnen. 

TREND NO. 10: AI SECURITY 

Sich entwickelnde Technologien wie Hyperautomation und autonomous things bieten Transformationschancen für die Wirtschaft. Sie schaffen jedoch auch Sicherheitslücken und neue potenzielle Angriffspunkte. Sicherheitsteams müssen sich diesen Herausforderungen stellen und sich darüber im Klaren sein, wie sich KI auf den Sicherheitsbereich auswirkt. 

KI-Sicherheit hat drei Schlüsselperspektiven: 

  1. Sicherung von KI-Trainingsdaten, Trainings-Pipelines und ML-Modellen. 
  1. Nutzung von Maschinellem Lernen um Muster zu verstehen, Angriffe aufzudecken und Teile der Cybersicherheitsprozesse zu automatisieren 
  1. Angriffe erkennen und abwehren. 

„Diese Trends haben tiefgreifende Auswirkungen auf die Menschen und die Räume, in denen sie leben“, sagte Brian Burke, Vice President of Research bei Gartner, in Orlando, Florida. „Anstatt einen Technologie-Berg aufzuhäufen und dann die möglichen Anwendungen zu untersuchen, müssen Unternehmen zuerst den geschäftlichen und den menschlichen Kontext berücksichtigen.“ Wir werden sehen, wie diese Trends auch unsere Zukunft beeinflussen werden.  

Quelle: Cearley, David. Top Strategic Technology Trends For 2020. Von der Website: Smarter With Gartner, aufgerufen am 26.11.2019. https://www.gartner.com/smarterwithgartner/gartner-top-10-strategic-technology-trends-for-2020/

annaschtz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s